Regelungen zur Ein- und Rückreise aus ausländischen Risikogebieten

 

Merkblatt Reiserückkehrer (Stand 01.07.21)

  

 

 

WICHTIG: Das Gesundheitsamt testet keine Ein- oder Rückreisenden!

 

Informationen zu den verschiedenen Gebieten finden Sie hier:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

 

Als einreisende Person aus einem ausländischen Risikogebiet haben Sie die Testpflicht zu erfüllen. Falls Sie aus einem Risikogebiet oder einem Hochinzidenzgebiet einreisen, können Sie sich maximal 48 Stunden vor Ihrer Einreise oder bei Einreise mit einem gelisteten Antigentest testen lassen oder maximal 72 Stunden vor Einreise durch einen PCR-Test, um die Testpflicht zu erfüllen. Wenn Sie aus einem Virusvarianten-Gebiet einreisen, haben Sie sich maximal 24 Stunden vor Einreise durch einen Antigentest oder maximal 72 Stunden vor Einreise durch einen PCR-Test testen zu lassen, um die Testpflicht zu erfüllen (§ 5 Abs. 1 Coronavirus-Einreiseverordnung (CoronaEinreiseV) i.V.m. § 2 Nr. 6 CoronaEinreiseV).

 

Zudem haben Sie sich unverzüglich nach der Einreise in die eigene Wohnung oder den vorgesehenen Aufenthaltsort zu begeben.

Wenn Sie aus einem Risikogebiet oder Hochinzidenzgebiet einreisen, haben Sie sich bis zum 10. Tag nach Ihrer Einreise abzusondern. Reisen Sie aus einem Virusvarianten-Gebiet ein, haben Sie sich bis zum 14. Tag nach Ihrer Einreise abzusondern. Dies trifft zu, sofern keine der Ausnahmeregelungen bei Ihnen zutrifft. In diesem Zeitraum ist es Ihnen nicht erlaubt, Besuch von Personen zu empfangen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören.

 

Einreisende Personen aus ausländischen Risikogebieten sind grundsätzlich verpflichtet, die zuständige Behörde zu kontaktieren. Dies haben Sie vor Ihrer Einreise über www.einreiseanmeldung.de durchzuführen. Alternativ ist stattdessen eine vollständig ausgefüllte Ersatzmitteilung möglich, die unverzüglich per E-Mail an Einreise@landkreis-goslar.de versendet wird. Einreiseanmeldungen in Schriftform z.B. per Brief oder per E-Mail können leider nicht mehr anerkannt werden.

 

  

 

Die Absonderung endet vor dem Ablauf von zehn Tagen für genesene, geimpfte oder getestete Personen aus einem Risikogebiet, wenn diese den Genesenennachweis, den Impfnachweis oder den Testnachweis an das Team Einreise übermitteln. Das Testergebnis muss Ihnen in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache vorliegen. Es werden vorzugsweise PCR-Tests, aber auch bestimmte Antigen-Tests akzeptiert.

 

Bei Personen, die sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten zehn Tagen vor der Einreise in einem zum Zeitpunkt der Einreise als Hochinzidenzgebiet eingestuftem Gebiet aufgehalten haben, darf die zugrundeliegende Testung frühestens fünf Tage nach der Einreise (der Einreisetag wird hierbei nicht mitgerechnet) erfolgt sein. Für genesene und geimpfte Personen gelten die gleichen Bestimmungen wie bei der Einreise aus Risikogebieten.

 

Eine Aussetzung oder Verkürzung der Absonderungsdauer nach § 4 Abs. 2 S. 3 Coronavirus-Einreiseverordnung (CoronaEinreiseV) gilt nur für Einreisende aus einem Risikogebiet oder Hochinzidenzgebiet und nicht für Einreisende aus einem Virusvariantengebiet.

 

Alle Ausnahmen und Verkürzungen der Absonderungsdauer gelten nur, wenn bei ihnen eine Symptomfreiheit vorliegt!

 

Rein vorsorglich verweise ich auf § 13 CoronaEinreiseV. Demnach stellen Verstöße gegen §§ 3, 4, 7, 9 und 11 CoronaEinreiseV eine Ordnungswidrigkeit nach § 73 Abs. 1a Nr. 24 IfSG dar und werden mit Bußgeldern bis zu 25.000,00 EUR geahndet.

Schaubilder für Reiserückkehrer 

 

 

 

 

Informationen zu allgemeinen Fragen können Sie unter Anderem hier einsehen:

 

Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN):

https://www.kvn.de/Patienten/Coronavirus.html

 

Niedersächsisches Gesundheitsamt (NLGA):

https://www.nlga.niedersachsen.de/startseite/

 

Land Niedersachsen:

https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/

 

Weitere Auskünfte erhalten Sie unter der Telefonnummer: 05321-31131-85 sowie per Email an Einreise@landkreis-goslar.de.

 

Ersatzmitteilung